Kugelgewindetriebe & Kugelgewindespindeln

Beschreibung

Kugelgewindetriebe setzen sich aus einer Spindel, einer Mutter mit den Kugeln und der Lagerung zusammen. Der Gewindetrieb überträgt mithilfe von den Kugeln die Kraft zwischen Schraube und Mutter. Dabei wird mit einem sehr hohen Wirkungsgrad, die Rotation eines Motors in eine lineare Bewegung umgewandelt. Aus diesem Grund werden Kugelgewindetriebe oft als Antriebselemente für alle Arten von Linearführungen eingesetzt. In den meisten Fällen wird die Spindel angetrieben und die Mutter ist mit dem zu bewegenden Teil verbunden. In einigen Fällen wird auch die Mutter angetrieben und die Spindel führt die Linearbewegung aus.

Allgemein unterscheidet man zwischen gerollten, gewirbelten und geschliffenen Kugelgewindespindeln. Bei geschliffenen Spindeln sind die Muttern meist vorgespannt (spielfrei) oder mit minimalstem Spiel (0,005 mm) ausgeführt. Die hohe Oberflächenqualität der geschliffenen Laufbahnen bewirkt auch eine geringere Geräuschentwicklung im Betrieb.

Medien

Galerie

Webseite

Downloads

Scroll to Top